Die Besten Festgeldkonten

Festgeld - im Vergleich beste Zinsen finden

Um schnell und übersichtlich die besten Festgeldkonten zu ermitteln, bietet sich ein seriöser Online-Vergleich an. Hier werden nicht nur die garantierten Zinsen für die verschiedenen Laufzeiten offeriert, auch die wichtigen Details in den Vertragsvereinbarungen können eingesehen und überprüft werden. Festgeldkonten im Vergleichsprogramm auswählen Die Möglichkeit, eine bestimmte Geldsumme für einen klar definierten Zeitraum anzulegen und einen garantierten Zinssatz als Gutschrift zu erhalten, ist bei den einzelnen Banken zu sehr unterschiedlichen Konditionen gegeben. Die wichtigen Variablen dabei sind zum einen die Mindestanlagesumme, die Anlagezeiträume und natürlich die Zinssätze. Die vertraglichen Bedingungen sind im Vorfeld also genau zu prüfen, um das optimale Angebot zu erhalten.

So können Neukunden in vielen Fällen von besseren Konditionen profitieren, als dies bei Bestandskunden gegeben ist. Des Weiteren gibt es bei einigen Banken Bonifikationen in unterschiedlichen Formen, zum Beispiel als Gutschrift oder als Gutschein.

Festgeld

Um sich nicht mit jedem Angebot im Einzelnen befassen zu müssen, können Sie die Konditionen der Banken einem Zinsvergleich unterziehen, der sämtliche aktuellen Offerten analysiert und präsentiert. Interessant ist die Einbeziehungen von Geldhäusern im europäischen Ausland, da dort durchaus Höchstzinsen für Festgelder angeboten werden. Um die maximale Sicherheit für die Anlage zu erhalten, sollten Sie der Einlagensicherung immer mit Aufmerksamkeit schenken. Solange es sich um eine Bank in einem EU-Mitgliedsstaat handelt, können Sie auf eine Regelung wie in Deutschland bauen. Die Einlagen sind also bis zu einer Höhe von 100.000 Euro durch den Staat und darüber hinaus durch die Banken abgesichert.

Eckdaten im Vergleichsprogramm genau einstellen

Abhängig von der anzulegenden Summe können die in Frage kommenden Anbieter selektiert werden, denn die Mindestanlagesummen variieren zwischen 500 und 10.000 Euro. Um die besten Festgeldkonten für den eigenen Bedarf zu benennen, sind also immer die subjektiven Anforderungen ausschlaggebend. Legen Sie Wert darauf, auch kleinere Summen investieren zu können, werden Sie beispielsweise nur wenige Anbieter finden, die mit einer Laufzeit unter 24 Monaten arbeiten. Ab 2.500 Euro hingegen stehen Ihnen auch Festgelder offen, die für mindestens drei Monate Zinserträge erwirtschaften können. Selbstverständlich verändert sich die Zinshöhe mit der Verlängerung der Laufzeit. Die besten Festgeldkonten arbeiten demzufolge mit relativ hohen Mindestanlagesummen und relativ langen Laufzeiten.

Umso wichtiger ist es, die individuellen Vorgaben in einem Vergleichsprogramm genau einzustellen. Sie haben die Möglichkeit, sowohl die Anlagesumme als auch die Laufzeit festzulegen. Somit selektieren sich die verschiedenen Konditionen und die Reihenfolge entspricht Ihren Vorgaben. Beachten Sie bitte, dass der Zugriff auf ein Festgeldkonto in den meisten Fällen nur online erfolgen kann. So steht Ihnen auch die Beantragung direkt aus dem Vergleichsprogramm heraus offen, Sie werden auf die Webseite des Anbieters weitergeleitet. Dort geben Sie in ein Formular zur Kontoeröffnung alle relevanten Daten ein, um dann die notwendigen Unterlagen per Post geschickt zu bekommen.

Festgelder gut planen

Da ein Festgeldkonto eine verbindliche Anlage ist, sollten Sie die anzulegende Summe auch wirklich für den ausgewählten Zeitraum frei zur Verfügung haben. Alternativ können Sie kleinere Beträge sinnvoll staffeln, um sich die Liquidität für den Notfall zu sichern. Wählen Sie den Anbieter für sich aus, der Ihrem Bedarf sowohl von der Mindestanlagesumme als auch von der Mindestlaufzeit her am besten entspricht. Selbstverständlich sollte auch das Renommee der Bank eine Rolle spielen, solange diese sich aber innerhalb der EU befindet, genießen Sie eine optimale Sicherheit für Ihre Einlage.